Lebenskünstler

bla


    LOGI-Methode

    Austausch
    avatar
    Kindchen

    Anzahl der Beiträge : 247
    Anmeldedatum : 22.02.09
    Alter : 29
    Ort : Frankfurt/M.

    LOGI-Methode

    Beitrag  Kindchen am Di Feb 24, 2009 11:58 pm

    Hey ihr Lieben, ich verzichte mal auf eine genaue Ausführung, weil man das an geeigneter Stelle (http://www.logi-methode.de/) viel besser nachlesen kann.

    An dieser Stelle beziehe ich stattdessen Stellung zu Leukas Kommi (Reaktion auf meinen Vorschlag, das nächste Mal Nudeln / Kartoffeln / Reis wegzulassen):

    nein ich ess ja gern nudeln, reis und vorallem kartoffeln- also nudeln nur selten. und KH sind ja ansich nichts schlechtes. und ich steh total auf KH, low carb wär überhaupt nichts für mich- ich denke auch hier gibt es bestimmte typen, genauso wie es frühstücksmenschen und nicht-frühstücksmenschen gibt.
    hey wie wärs damit: ich versuch weniger wert auf kalos zu legen- also diese weniger zu zählen und du weniger auf KH zu achten, auch mal was mit mehr KH zu essen?
    lg

    Viele ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten (u.a. Diabetes mellitus) gegen auf die exzessive, dem menschlichen Körper völlig unangemessene weil übertriebene Zucker- bzw. Kohlehydratzufuhr zurück. Die LOGI-Methode (bzw. generell Reduktion von KHs) zielen nicht in erster Linie auf Gewichtsabnahme, sondern auf Gesundheitszuwachs ab. Es handelt sich bei dieser Diät um eine Ernährungsweise, die man sein ganzes Leben lang beibehalten kann und sollte.

    Schlicht gesagt: Zucker ist Gift, Weißmehl ist Gift, und Kartoffeln machen dick und rufen Heißhunger hervor.

    So weit die These, die ich a) nachvollziehbar und einleuchtend finde und die sich b) mit (nicht nur) meinen Erfahrungen deckt.

    Gast
    Gast

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Gast am Mi Feb 25, 2009 12:04 am

    asdf


    Zuletzt von Leukathea am Mi Aug 26, 2015 11:29 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Kindchen

    Anzahl der Beiträge : 247
    Anmeldedatum : 22.02.09
    Alter : 29
    Ort : Frankfurt/M.

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Kindchen am Mi Feb 25, 2009 12:07 am

    Hey Süße, es war nicht mein Anliegen dich vorzuführen oder etwas dergleichen. Sorry wenn das so angekommen ist. War wohl n bisschen ungeschickt von mir.

    Bevor ich dich irgendwie belehre oder so, möchte ich dich bitten es selbst aus der Quelle nachzulesen. Es geht hier um die Insulin-Spirale, die du vielleicht gar nicht bemerkst.

    Natürlich lassen sich KH nicht ganz vermeiden, und das ist auch gar nicht das Ziel. Bei Atkins vielleicht, aber darüber ist sich wohl jeder im Klaren, dass das eine extrem ungesunde Ernährungsweise ist. Bei der LOGI-Methode spielen der Glykämische Index, mehr aber noch die Glykämische Last eine Rolle. Informier dich am besten eigenständig! Es wird dein Leben verändern. Wink
    avatar
    Kindchen

    Anzahl der Beiträge : 247
    Anmeldedatum : 22.02.09
    Alter : 29
    Ort : Frankfurt/M.

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Kindchen am Mi Feb 25, 2009 12:15 am

    Ich hab eine gute Grafik sehr einfach (für Kinder) gefunden, die die LOGI-Methode schön (natürlich vereinfacht) veranschaulicht. Eine abgewandelte Ernährungs-Pyramide:





    Das mit dem Fleisch und dem ganzen tierischen EW ist mir nicht so sympathisch, aber ok. Ab und an mal viel Geld für richtig gutes bio Fleisch ausgeben, und zwar allerhöchstens 1x/Monat finde ich vertretbar. Und ansonsten halt im Interesse der Umwelt und der Tiere auf tierische Produkte soweit möglich verzichten. "Relativer Veganismus" hilft auch!!!
    avatar
    fee_foret

    Anzahl der Beiträge : 241
    Anmeldedatum : 22.02.09

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  fee_foret am Mi Feb 25, 2009 12:20 am

    Ich halte ja selber sehr viel von Glyx und co.
    Aber dieses Argument, von wegen der Mensch ist nicht für KH gemacht... diese Art von Ernährung ist unnatürlich, weil es in der Steinzeit anders war...
    Das der Mensch sich anpasst ist natürlich. Nicht dass er in einer neuen Umgebung an alten Verhaltensweisen festhält.
    Mit dem Anbau von Kartoffeln kam es auch dazu, dass der Mensch das Enzyn Amylase vermehrt bildet.
    Und dieses spaltet Kohlenhydrate. Wir können (und sollten?) uns heute also durchaus anders ernähren.
    Was Weißmehl und einfachzucker angeht, stimmt ich aber zu, die sollte man möglichst meiden.
    avatar
    Kindchen

    Anzahl der Beiträge : 247
    Anmeldedatum : 22.02.09
    Alter : 29
    Ort : Frankfurt/M.

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Kindchen am Mi Feb 25, 2009 12:28 am

    Das Argument ist nicht dass der Mensch sich seit der Steinzeit nicht verändert hätte!

    Sondern, dass die Entwicklung zum sesshaften Ackerbauern zu schnell ging, als dass sich der menschliche Körper bereits vollständig auf das neue KH-(Über)angebot eingestellt hätte. Siehe Nebenwirkungen

    Wie lange gibt es jetzt die Kartoffel? Etwas mehr als 100 Jahre, oder?

    Ich denke, dass der Körper sich (zum Teil!) so schnell auf veränderte Umwelt- und Nahrungsbedingungen einstellt ist natürlich einerseits vorteilhaft. Andererseits verschließt diese Anpassungsleistung den Blick auf Bereiche, die nicht so schnell hinterherkommen und Schaden nehmen, aber erst viel zu spät auffallen oder zu spät damit in Verbindung gebracht werden.

    Beispiel Zucker- & Weißmehlkonsum zeigt sich häufig erst im Alter oder in der Folgegeneration
    avatar
    fee_foret

    Anzahl der Beiträge : 241
    Anmeldedatum : 22.02.09

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  fee_foret am Mi Feb 25, 2009 12:59 am

    ja, der mensch hat ja schon vor der Kartoffel Weizen angebaut.
    avatar
    Kindchen

    Anzahl der Beiträge : 247
    Anmeldedatum : 22.02.09
    Alter : 29
    Ort : Frankfurt/M.

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Kindchen am Mi Feb 25, 2009 1:51 pm

    Ich glaube, was wir nicht vergessen dürfen (bzw. ich^^), ist dass Getreide, zumindest roh und im vollen Korn, wertvoller Lieferant für Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe ist..

    Also nix gegen Getreide ^^

    Vollkorn hat ja so weit ich weiß, trotz des hohen KH-Anteils (hoher GX) eine relativ niedrige GL, was weißt du darüber fée?

    *ab und an mal ganz steinzeit-like rohen Getreideschrotbrei ess* ^^
    avatar
    fee_foret

    Anzahl der Beiträge : 241
    Anmeldedatum : 22.02.09

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  fee_foret am Mi Feb 25, 2009 1:53 pm

    jap getreide hat einen niedirgen GL, aber ich glaube das gilt nur für unverarbeitetes. Der GL kann sich ja wohl beim Kochen ändern.

    Gast
    Gast

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Gast am Di März 10, 2009 12:19 am

    asdf


    Zuletzt von Leukathea am Mi Aug 26, 2015 11:29 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    fee_foret

    Anzahl der Beiträge : 241
    Anmeldedatum : 22.02.09

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  fee_foret am Di März 10, 2009 12:30 am

    ja also der Gl ändert sich wohl bei vielen Lebensmittel je nach Zubereitungsmethode.
    Ich denke es liegt daran, dass die Karotten dann schneller/besser verdaut werden können und deshabl auch der Blutzuckerspiegel schneller steigt.

    Gast
    Gast

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Gast am Di März 10, 2009 1:36 am

    asdf


    Zuletzt von Leukathea am Mi Aug 26, 2015 11:29 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    fee_foret

    Anzahl der Beiträge : 241
    Anmeldedatum : 22.02.09

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  fee_foret am Di März 10, 2009 1:42 am

    Andere Gemüsesorten sind glaub ich nicht so Stärkehaltig wie Karotten und deshalb macht es keinen Unterschied.
    Aber ist nur geraten

    Gast
    Gast

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Gast am Di März 10, 2009 11:10 am

    asdf


    Zuletzt von Leukathea am Mi Aug 26, 2015 11:29 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Gast
    Gast

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Gast am Di März 10, 2009 11:20 am

    asdf


    Zuletzt von Leukathea am Mi Aug 26, 2015 11:29 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Kindchen

    Anzahl der Beiträge : 247
    Anmeldedatum : 22.02.09
    Alter : 29
    Ort : Frankfurt/M.

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Kindchen am Do März 12, 2009 6:08 am

    Also da wir hier im LOGI-Thema sind, möchte ich auf die GL hinweisen Smile
    Danach ist es relativ unerheblich, wie schnell der Zucker ins Blut kommt. Ein "hochschnellender" Blutzuckerspiegel ist demnach genauso, weil auf eine andere Art schädlich (weil irritierend), wie ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel.
    Es geht vielmehr um die Gesamtlast der enthaltenen KHs, allerdings (wichtig!): pro gramm. Das heißt, selbst wenn eine Karotte diese "schnellen" KHs enthält, so enthält sie davon vergleichsweise wenig, gemessen an der Menge die man zu sich nehmen muss, um einen kritischen Wert zu erreichen...
    So hab ich das zumindest verstanden!
    Und ich hab auch ma irgendwo gehört, dass Pommes Frites (weil sie in Fett frittiert sind) einen niedrigeren Glyx hätten. Ähm.. *räusper* ^^

    Gesponserte Inhalte

    Re: LOGI-Methode

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Nov 21, 2017 4:31 pm